Leichenhalle in Sitges (Barcelona); vollständig in weißem Marmor Carrara und in grünem Marmor Indio verkleidet, die Plattenverkleidung ist mit rechteckigen Platten konzipiert, wobei auf die durchgehenden Fugen Rücksicht genommen wurde, sowohl bei der vertikalen als auch der horizontalen Fuge, die Verzwicktheit zeigt sich bei den Dachfenstern und im äußeren runden Atrium, sämtliche Teile sind horizontal und in der vertikalen Ebene behalten sie den Radius bei und gehen einher mit dem polygonalem Glas mit je zwei Teilen. Das zur Befestigung dieser Plattenverkleidung verwendete System war das PF-ALU/PL-System.



Architekt:
Josep Ribas y Josep Ribas Folguera
Wohnort:
Sitges (Spanien)
Jahr der Durchführung:
2010
Fläche:
750 m2
Eingesetztes System:
fachadas ventiladas - sistema masa - tanatorio de sitges

andere Projekte sistema masa: