Produkte

SIM

Beschreibung

Das Masa Integriertes System SIM (spanische Abkürzung für Sistema Integral Masa) wurde als Antwort auf einen Produktwunsch für eine weitere Entwicklung von Befestigungssystemen für hinterlüftete Fassaden entwickelt. die Berücksichtigung der Gebäudewände als Teil des Befestigungssystems als leichtgewichtige Fassade. Diese Möglichkeit stellt einen wesentlichen konstruktiven Vorteil dar, da die Verkleidung direkt an die Gebäudestruktur befestigt werden kann, wodurch eine effiziente technische Lösung für die Verkleidung und deren Abdichtung die erste thermische und akustische Isolierschicht und die Befestigung der Verkleidung ermöglicht wird. Es ist ein sehr vielseitiges System, weil es die Auswahl unterschiedlicher Einbaumöglichkeiten in zwei seiner wichtigsten Schichten erlaubt: Isolierung und Verkleidung. Diese Funktion ist nicht unbedeutend, da es sich bei diesem System um Verkleidungen aus unterschiedlichen Materialien wie Naturstein, Porzellanbauteile, Faserzement, Verbundwerkstoffe, Hochdruckschichtstoffe usw. handelt.
 
Seit der Entwurfsphase wurde das Masa Integrierte System mit dem Schwerpunkt entwickelt, dass die Montage ganz auf der Baustelle erfolgen sollte, ohne die Notwendigkeit, über eine große Infrastruktur für die vorläufige Vorbereitung zu verfügen. Das SIM ist einfach zu installieren und kann die Installationszeit optimieren, damit die Arbeitszeit des Montagepersonals optimal genutzt wird.


Systemeigenschaften

Anpassung:
 
Das Masa Integrierte System kann entweder durch direkte Verankerungen an den Hauptprofilen des Systems oder durch horizontale Profile befestigt werden. Diese Option ermöglicht eine gute Lösung für alle möglichen Arten von Verkleidung, von Verkleidungen mit beiden durchgehenden Fugen bis hin zu den komplexeren Systemen mit Fugen im Verbund. In Kombination mit den Standardverankerungssystemen von Sistema Masa, ist das SIM die ultimative Lösung für die Befestigung von jeder Art von Verkleidung für Leichtfassaden.
 
Wie im Falle der Verkleidung ermöglicht das SIM, dass der Kunde die Art von Platte mit der Zusammensetzung auswählt, die am besten die Anforderungen erfüllt, von den einfachsten Stahlplatten mit Polystyrolkern zu den vollständig feuerfesten Platten mit Mineralwollenkern (*). Falls Platten mit lackierten Stahlplatten ausgewählt werden, ist es erforderlich, Isolierelemente zu verwenden, um auf diese Weise den Kontakt zwischen Stahl und Aluminium zu verhindern (wodurch Korrosion durch galvanische Kopplung verhindert wird).
 
(*) In jedem Fall ist es notwendig, eine zusätzliche Innenisolierung durchzuführen, damit die normgerechten Werte erreicht werden, die der Nutzung des Gebäudes entsprechen (hinsichtlich thermischer und akustischer Isolierung). Die Kapazität des Systems hängt von den vom Kunden ausgewählten Bestandteilen ab, die auch den Endpreis des Systems bestimmen.
 
Das Masa Integrierte System besteht aus Elementen, die speziell für ihre vorgesehene Funktion entwickelt wurden, perfekt kombiniert mit Standardelementen wie die sogenannten europäischen Verbindungen oder Verbindungen mit Klammern. Das ist ein großer Vorteil bei der Zusammenarbeit mit Bearbeitungszentren, da die Bohrungen und Schnitte, die bei der Vorbereitung der Profile durchgeführt werden, keine besondere Verarbeitung in dieser Hinsicht benötigen.
 
Die Abbildung zeigt die Verbindung zwischen vertikalen und horizontalen Profilen mit der Einrastung, um das horizontale Element richtig zu montieren.
 
Beim SIM ist die Koordination zwischen allen Beteiligten entscheidend: Baustellenleitung, technisches Büro und Verarbeitungswerkstatt. Obwohl das System leicht installiert werden kann, bedarf es technische Unterstützung, um die korrekte Übertragung der Vor-Ort-Messungen an die spezifischen Zeichnungen für jedes Element zu gewährleisten, um sie anschließend dem Verarbeitungszentrum zu übermitteln. Sistema Masa bietet diese Dienstleistungen, damit sich der Kunde nur um die Installation der Fassade kümmern muss.